11.05.: Start der vierten und achten Klassen

So funktioniert´s bis Pfingsten:

Die 4. Klassen werden ab Montag, 11.05. im Zweischichtbetrieb jeweils drei Stunden pro Tag unterrichtet. Die Gruppe 1 (4a1, 4b1, 4c1) startet immer um 7:55 Uhr und geht um 10:10 Uhr nach Hause, die Gruppe 2 (4a2, 4b2, 4c2) startet um 10 Uhr und geht um 12:15 Uhr nach Hause. Die Gruppen werden von den Klassenleitern eingeteilt und auch direkt von ihnen informiert.

Jede Lerngruppe bekommt ein eigenes Klassenzimmer und wird täglich 2 Stunden vom Klassenleiter und 1 Stunde von einer zusätzlichen Lehrkraft unterrichtet. Den genauen Plan bekommen die Kinder im Lauf der nächsten Woche.

Für die 8. Klassen ist es ein wenig komplizierter: 

Die 8a wird geteilt, die 8g zunächst nicht. Am Montag, 11.05. und Dienstag, 12.05. kommt die erste Hälfte der 8a, am Mittwoch, 13.05. und Donnerstag, 14.05. die zweite Hälfte der 8a sowie die 8g jeweils von 7:55 - 10:10 Uhr in die Schule. Die Gruppeneinteilung für die 8a erfolgt durch Herrn Rieger mittels direktem Kontakt mit Schülern bzw. Eltern. Die 8g übernimmt vertretungsweise Frau Schmid, da für schwangere Lehrerinnen immer noch Beschäftigungsverbot gilt. Am Freitag, 16.05. bleiben die beiden 8. Klassen zu Hause.

Ab Montag, 18.05. kommen alle Schüler der achten Klassen um 7:55 Uhr in die Schule, werden auf drei bis vier Räume aufgeteilt und 3 Schulstunden pro Tag beschult, wobei der Focus auf den Kernfächern Mathematik, Deutsch und Englisch liegen wird.

Wichtig ist jedoch: Wenn der Schulbesuch des Kindes für die nächsten Verwandten ein großes Risiko im Fall einer Ansteckung mit Covid-19 darstellt, so ist die Schulpflicht auch damit gewahrt, wenn weiterhin zu Hause gearbeitet wird. Die Schule muss in einem solchen Fall jedoch informiert werden.

Im Schulhaus gilt Maskenpflicht, nicht jedoch am Arbeitsplatz. Die Schüler sind angehalten, eigene Mund-Nasen-Masken mitzubringen. Ein Abstand von mind. 1,5m zu anderen Personen ist immer und überall einzuhalten. Wer wiederholt und/oder vorsätzlich gegen die Hygienevorschriften verstößt, wird des Schulhauses verwiesen.

Der Pausenverkauf ist weiterhin verboten. In überschaubaren Mengen können jedoch Brezen, Butterstangen, Käse- und Wurstsemmeln über eine Sammelbestellung beim Hausmeister gegen Vorkasse bezogen werden. Für Getränke steht der Automat zur Verfügung.