Start des neuen Schuljahres Stand: 03.09.2020

Liebe Eltern, liebe Schüler,

nachdem gestern das bayrische Kabinett tagte, liegt mir heute das aktuelle KMS (Kultusministerielles Schreiben, s. "hier spricht die Schulleitung") vor, aus dem hervorgeht, wie in den ersten Wochen der Schulbetrieb auszusehen hat.

Auf dem Schulgelände und in den Gängen besteht bis auf Weiteres Maskenpflicht für alle Schüler, eine Maskenpflicht am Arbeitsplatz gilt zunächst bis 20.9. für alle Schüler und Lehrer ab der 5. Jahrgagsstufe.

Das Wichtigste aus dem KMS:

 

Stufe 1: Sieben-Tage-Inzidenz < 35 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis):

 Hier findet Regelbetrieb unter Beachtung des Rahmen-Hygieneplans (s. "hier spricht die Schulleitung") statt.

 Eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt auf dem gesamten Schulgelände. Im Klassenzimmer können Schülerinnen und Schüler die Maske am Sitzplatz abnehmen.

 

Stufe 2: Sieben-Tage-Inzidenz 35 - < 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis):

 Die Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 werden zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer während des Unterrichts verpflichtet, wenn dort ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet werden kann.

 An den Grundschulen und Grundschulstufen der Förderzentren – hierauf weisen die Fachleute ausdrücklich hin – muss in dieser Stufe im Unterricht keine Maske getragen werden.

 

Stufe 3: Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis):

 Ab Stufe 3 wird ein Mindestabstand von 1,5 Metern im Klassenzimmer wieder eingeführt. Dies bedeutet, dass die Klassen in aller Regel geteilt und die beiden Gruppen zeitlich befristet im wöchentlichen oder täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht unterrichtet werden – es sei denn, die baulichen Gegebenheiten vor Ort lassen die Einhaltung des Mindestabstands auch bei voller Klassenstärke zu.

 Darüber hinaus ist das Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen (einschl. der Grundschulen und Grundschulstufen der Förderzentren) verpflichtend.

Zusammengefasst bedeutet dies, dass bei gleichbleibenden Infektionszahlen in Rosenheim der Unterricht mit normalem Stundenplan und allen Fächern startet.

Die 3., 5. und 7. Klassen werden am 08.09. in der Aula empfangen und zu ihren Klassenzimmern begleitet.

Unterrichtsende ist für die Klassen 2 - 9 am 08.09. und 09.09. um 11:10 Uhr; am 10.09. und 11.09. nach Stundenplan ohne Nachmittagsunterricht.

Auch in der Woche vom 14.09. bis 19.09. findet noch kein Nachmittagsunterricht statt.

Die OGTS der Grundschule kann in der ersten Schulwoche freiwillig genutzt werden. In der zweiten Schulwoche ist sie verpflichtend (ohne Mensabetrieb).

Die gebundenen Ganztagsklassen nehmen am 21.09. ihren Nachmittagsbetrieb auf. Dann startet auch wieder der Mensabetrieb.

Nach wie vor gilt, dass Schüler mit Erkältungssymptomen nicht in die Schule geschickt werden dürfen. Diese Regel soll nach und nach gelockert werden, wobei Fieber immer ein zwingender Grund ist, daheim zu bleiben.